So, hier nun mal zu einigen wichtigen Dingen. Möchte hier mal meine Erfahrungen kundtun mit Dingen die ich gekauft habe.
Erst mal die Schwierigsten Fälle vor, die haben eine Extra Seite.

Daimler Benz 1528 Atego

MAN TGA 430 XXL

oder einfach OMA. Mein erster LKW! Immer noch mein Liebling.... Klar, einige die das lesen werden sagen: was will der Schumacher mit dieser alten Karre, hat doch sonst alles fast neue. Stimmt, eben deswegen! Ob ich eine Tour im Nahbereich fahre mit einen LKW für 10000 Euro oder für 85000 Euro, die Fracht die ich für die Tour bekomme ist meistens die gleiche. Es interessiert doch den Kunden weniger was für ein LKW da kommt. Wichtig ist das die Ladung zuverlässig von Punkt A nach B kommt !
Natürlich zieht Oma mehr Diesel und brauch auch mehr Ersatzteile, aber das ist eben in dem Alter so. Der Wagen ist bezahlt, und wenn nix zu tun ist bleibt er eben stehen. Die neuen müßen fahren, schließlich kommt jeden Moant die Volksbank und möchte gern Geld haben.
Was Oma geschafft hat, müßen andere erst noch vollbringen ! Aktuell 1250000 KM !
Ich hab zwar schon öfters drüber nachgedacht die Alte Dame in Rente zu schicken, aber die oben genannten Gründe überwiegen, und so wird sie wohl noch ein paar KM machen, Egal was der Diesel kostet oder was für eine Schadstoffklasse das nun ist.
Es ist ja auch mein 1. LKW. Sozusagen der Grundstein meines Erfolges. Zu einem fairen Preis im zarten Alter von 4 Jahren und einem KM-Stand von 621658 KM vom Seniorchef der Spedition Kleigrewe, Herrn Friedel Kleigrewe im Juli 1996 gekauft.
Ich kann nur sagen DANKE für diese tolle Auto !
Gut, ab und zu hab ich sie verflucht, aber alles in allem würd ich den Wagen nochmal kaufen !

Vor 2 Jahren hatte sie einen Getriebschaden, Nachschaltgruppe defekt. War auch schon auf'm LKW-Friedhof. Dort wurde mir ein sehr gutes Angebot für das ganze Stück gemacht, aber ich habs einfach nicht übers Herz gebracht. Hab dann das Getriebe nach Daimler geben lassen und wieder instandsetzen lassen. 2200 sind doch dafür nun wirklich Peanuts !
Mittlerweile neus Lenkgetriebe (unverschudeter Unfall) und neue Stoßdämpfer. Fahrverhalten = Wie ein Neuwagen !
Der Wertverlust bei einem SK geht gegen Null.


DB 1838 LS Euro2
Auch ein Mordsgerät. Kam als 3. LKW und als 1. SZM zu mir. 500000 KM auf dem Buckel, EPS, Klima usw. Von einem Händler an der A1 gekauft. Da wird man eh immer übern Leisten gezogen. Gegen LKW-Händler sind Autohändler die reinsten Engel.
Der Wagen hat mich auch nie enttäuscht. Wenig Reparaturen (Bremsen, Lenkgetriebe, Auspuff) waren nicht über das man reden sollte. Gut, die Wasserstandheizung war etwas teuer. 3 Monate später wurd er dann infolge einen nicht selbst verschuldtet Unfalls verkauft. Hatte Dampf ohne Ende, machte richtig Spaß mit 40t Gesamt in die Berge zu gehen, um Actros & Co. hinter sich zu lassen. Würd ich auch sofort nochmal kaufen. (Schau auch immer noch bei mobile.de !!)

DAF XF 380& 430
Die Skepsis war groß als ich mir überlegte einen DAF zu kaufen. Haben ja nicht den besten Ruf gehabt, zumindest die alten Karren. Aber dafür sind die neuen umso besser. Der 380er hat jetzt 330000 KM runter und der 430er so 200000 KM. Bin mit beiden wirklich topzufrieden. Die Fahrer sind mit dem Raumangebot und Handling auch zufrieden. Ist doch auch was schönes wenn der Fahrer zufrieden ist, oder ?
Werkstätten kennen die DAF bloß von den Inspektionen. Gut beim 380er ist das Kreuzgelenk der Kardanwelle auf der A7 gebrochen. Innnerhalb von 2 Stunden war Ersatz da. So sollte es sein ! Alles Kullanz! Danke DAF !
Die nächste SZM wird zu 99% also wohl wieder ein DAF werden !


Aber auch ein DAF ist nicht ohne Makel: Hier nur mal eine Aufstellung bei einem Fahrzeug mit 560000 KM runter (was mir jetzt so einfällt:
- 3. Kardanwelle schon drin (1335)
- Nockenwelle zu weich (1400 dabeigetan, Rest Kulanz)
- Steuerventil 900
- Ventil abgerissen (6700) Bilder
- Synchronisierung 7. Gang ZF Getriebe (5500)
Das sind nur die Highlights. Der Wagen ist nu 4 Jahre alt und sollte noch 1 Jahr halten .... (Stand 2006 = Verkauft !)
Navigationssystem CARIN hatte mir mal überlegt das man mit der Technik gehen muß und wollte mir mal wieder ein neues Spielzeug gönnen. So kaufte ich mir zu Weihnachten ein Philips Carin 522 Navigationssystem. Zwar recht teuer (2800 DM), aber ich war sicher das sich das rechnen würde. Hinzu kam noch der Einbau (ca. 800 DM) in einer Fachwerkstatt (Heiner !) in den 1838.
Ich muß sagen: Ich bin so begeistert das in den nächsten LKW (DAF XF 380) das baugleiche Gerät sofort wieder reinkam. Haben sich mit Sicherheit schon doppelt und dreifach bezahlt gemacht. Gründe hierfür sind:
  1. Keine Kosten mehr für Stadtpläne
  1. Fahrer brauch keine Karte mehr lesen, d.h. er wird nicht im Großstadtverkehr abgelenkt. Minimierung des Unfallrisikos
  1. Ist genauer als eine Karte, man verfährt sich nicht mehr so oft. Daraus resultiert eine Zeitersparnis dir auf ein Jahr hochgerechntet den Kauf eines Navi rechtfertigt.
  1. Touren mit vielen Entladestellen und in fremden Städten und Ländern können ohne Probleme angenommen werden. Die LKW arbeiten effektiver, da die Digitalen Karten mittlerweile fast jede Milchkanne kennen.
  1. Dank TMC erfährt der Fahrer auf dem Display wo sich Staus befinden, und kann danach seine Route planen (Ballungsräume!) Oftmals meldet carin (so heißt die gute Frau die dem ganzen Ihre Stimme geliehen hat !) schon Staus, bevor diese noch im Radio bekanntgegeben werden

Nur Nörgler und Neider behaupten das sie mit einer Karte besser klarkommen. Von wegen Brückenhöhen usw. ! Da kann ich nur sagen: Fahrt mal LKW mit Navi, da fliegen die Stadtpläne sofort aus dem Fenster !
Das nächste Navi für den Atego liegt schon bereit, brauch bloß noch eingabut werden.

So, daß wars erstmal, weitere wichtige Erfahrungen werden folgen.

Wer was zu sagen hat ... Zuletzt aktualisiert am 04.01.2008
Zurück zur Hauptseite